Laufrad Test

Das perfekte Laufrad für Ihr Kind

Es ist unglaublich spannend zu beobachten, wie das eigene Kind langsam anfängt, sich zum ersten Mal etwas Mobilität zu erkämpfen. Es krabbelt immer mehr herum, steht auf, läuft schließlich die ersten Schritte… Dabei ist es als Eltern sehr wichtig, das Können des Kindes immer wieder neu zu fördern. Viele greifen dabei heutzutage gerne auf Lauflernräder zurück. Diese bringen dem Kind nicht nur jede Menge Spaß, sie eröffnen auch ganz neue Horizonte an Fortbewegungsmöglichkeiten, schulen das Gleichgewicht und Körpergefühl des Kindes, ja bereiten es sogar auf sein erstes Kinderfahrrad vor.

Welches Laufrad man allerdings kauft, sollte wohl überlegt sein. Denn Alter, Gewicht und Fähigkeiten des Kindes spielen bei der Wahl eine Rolle, ganz genau wie der Untergrund, auf dem das Laufrad genutzt werden soll. Bei einem Laufrad Test, für den Amazon Kunden befragt wurden, haben sich fünf besonders beliebte Laufräder von den anderen absetzen können. Diese werden im folgenden vorgestellt.

Platz 1: PUKY 4055 LR M Laufrad

PUKY 4055 LR M Laufräder, Blau FußballDieses nur 3,5 Kilogramm schwere Laufrad hat so einiges zu bieten: Räder und Lenkung sind kugelgelagert, und ermöglichen somit eine einwandfreie Beweglichkeit des Rades. Ein spezieller Laufradsattel und hochwertige Schaumstoffreifen zeugen von hoher Qualität. Um sicher zu gehen, dass die Nutzung des Rades gefahrenfrei verläuft, ist es mit Sicherheitslenkergriffen ausgestattet, und besitzt einen Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett, sodass kleinere Kinder sehr sicheren Bodenkontakt haben, und bei Problemen leicht anhalten können.
Das PUKY 4055 LR M Laufrad richtet sich an Kinder beider Geschlechter, welche zwischen zwei und acht Jahren alt sind, und kann bis zu 25 Kilogramm Körpergewicht tragen. Durch die individuell mögliche Einstellung wächst das Rad sozusagen mit, und kann sehr lange genutzt werden.
Zum Aufbau des Rades sollten ein Imbuss-Schlüssel(5mm) und weiteres Werkzeug Zuhause vorhanden sein. Das Rad ist bei Amazon für etwa 60 Euro erhaltbar.

Direkt zum Angebot auf amazon

 

Platz 2: Kettler Laufrad Speedy 2.0

Kettler-Laufrad-Speedy-2.0Das schöne gelb-rote Laufrad für Kinder ab zwei Jahren bis ins Vorschulalter überzeugt durch eine hohe Qualität und Stabilität, es kann ein Körpergewicht von bis zu 50 kg tragen.
Mit diesem Rad lässt es sich wirklich überall fahren- die 10 Zoll großen Reifen mit extra belastbarem Profil eignen sich perfekt für ungünstiges Gelände und die gekapselten Kugellager vor Schmutz. Die Reifen haben drei Speichen in einem warmen sonnengelb. Sicherheitsgriffe und ein Lenkerpolster sind ebenfalls integriert, die Lenkereinschlagsbegrenzung schützt zudem jüngere Fahrer vor eventuellen Unfällen.
Der gepolsterte Sattel kann an die Größe des Kindes angepasst werden, er ist von 33 cm bis 43 cm höhenverstellbar. Das Gesamtgewicht des Laufrades beträgt 3,3 kg.
Das Speedy 2.0 ist auf Amazon für knapp 40 Euro zu erwerben.

Direkt zum Angebot auf amazon

 

 

Platz 3: Puky Kinder Laufrad PUKYlino

Puky-Kinder-Laufrad-PUKYlinoDas PUKYlino ist das perfekte Rad für Kinder, welche damit ihre aller ersten Mobilitätserfahrungen machen sollen. Durch die vier Räder des Laufrads wird es dem Kind deutlich leichter gemacht, Stürze zu vermeiden, auch kleinere Kinder gewöhnen sich demnach schnell an dieses Rad. Der ergonomische Sitz macht das Rad nicht nur bequemer, sondern verhindert auch, dass das Kind beim Fahren auf dem Rad hin und her rutscht, weiterhin wirkt er sich positiv auf den Rücken des Kindes aus. Außerdem ist das Laufrad mit Sicherheitslenkergriffen und leisen Rädern ausgestattet.
Allerdings ist dieses Rad nur für den Gebrauch im Indoor-Bereich gedacht, und sollte nur auf ebenen Untergründen genutzt werden.
Das sehr leichte Gewicht von 2,7 Kilogramm erweist sich gerade für jüngere Kinder als sehr angenehm.
Positiv fällt bei diesem Rad auch der einfache und schnelle Aufbau ins Gewicht.
Bei Amazon ist es in verschiedenen Farben ab 40 Euro verfügbar.

Direkt zum Angebot auf amazon

 

Platz 4: LCP Kids TRAX Kinder Laufrad

LCP-Kids-TRAX-Kinder-LaufradFür Kinder ab zwei Jahren stellt dieses Laufrad eine sehr gute Möglichkeit dar, sich auf ein Kinderfahrrad vorzubereiten und sich bis dahin selbstständig fort zu bewegen. Sowohl die Höhe des Sattels wie auch jene des Lenkrads lassen sich individuell einstellen, sodass das Vergnügen an dem Spielzeug lange erhalten bleibt.
Zudem ist durch den sehr bequemen Sattel für Komfort gesorgt, die Anti-Rutsch Griffe am Lenker mit Übersteuerungsschutz gewährleisten die Sicherheit. Die Reifen des Rades bestehen aus Vollgummi, es können selbst bei holprigem Untergrund erst gar keine Löcher entstehen, welche geflickt werden müssten.
Das Laufrad hat eine Länge von 70 cm, wiegt 3 kg und hat einen Raddurchmesser von 25 cm. In den Farben grün, braun, pink, blau und lila ist das LCP Kids TRAX Kinder Laufrad auf Amazon erhaltbar.

Direkt zum Angebot auf amazon

 

Platz 5: Easy Pyrate Deuber Kinder Laufrad (Balance Bike)

Die Räder der Balance Bike Serie von Deuber stechen durch ihre besondere Stabilität hervor. Es eignet sich für Kinder ab drei Jahren und kann bis zu 35 kg tragen.
Der Sattel ist ergonomisch geformt und durch die Haltevorrichtung sehr kindgerecht gebaut. Außerdem ist eine Bremsanlage eingebaut, welche verstellbar ist. Ebenfalls positiv ins Gewicht fallen die Leichtlaufräder, welche kaum Geräusche produzieren.
Die effiziente Stahlrahmen-Konstruktion sowie die Schutzbleche gegen Schmutz und Wasser führen dazu, dass dieses Laufrad auch dann lange hält, wenn es draußen genutzt wird. Sattel und Lenker sind beide höhenverstellbar, sodass dieses Laufrad ihrem Kind lange ein treuer Begleiter bleibt.

Direkt zum Angebot auf amazon

 

Aber was ist eigentlich das Tolle an einem Laufrad?

Natürlich werden (und sollten!) Sie ihrem Kind nur dann ein Laufrad kaufen, wenn sie der Überzeugung sind, das dies seiner persönlichen Entwicklung von Nutzen ist. Darum erfahren Sie hier nun alles rund um die positiven Aspekte eines Laufrads.

In den ersten Lebensjahren eines Menschen werden die Grundsteine für seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten gelegt. Darum ist es extrem wichtig, diese maximal zu fördern. Ein Laufrad schult die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes ganz nebenbei, während dieses sich mit seinem Spielzeug amüsiert. Durch das ständige Versuchen, auf dem zweirädrigen Gestell Balance zu halten, wird die Ausprägung des Gleichgewichtssinns gefördert. Auch die Reaktionsgeschwindigkeit verbessert sich, da das Kind die Kippbewegung des Rades immer wieder sehr schnell ausgleichen muss.

Gerade im Hinblick auf das erste Kinderfahrrad ist ein Laufrad eine exzellente Vorbereitung. Im Laufrad Test schneidet es dabei auch besser ab als das Kinderfahrrad mit Stützrädern, welches durch seinen kippeligen Fahrstil kein gutes Training darstellt. Das Kind gewöhnt sich so an das Gefühl, auf einem zweirädrigen Gefährt zu sitzen, hat aber durch den ständigen Bodenkontakt seiner Füße dennoch ein sicheres Gefühl.

Obwohl plötzlich auf einem Sattel sitzend, tut ein Kind auf einem Laufrad doch eigentlich das, was es auch vorher schon gelernt hat: Laufen. Deshalb ist die Fortbewegung mit dem Laufrad für Kinder intuitiv sehr einfach zu erlernen, auch das Bremsen mit den Fußsohlen führen selbst Kleinkinder schon intuitiv aus. Dennoch stellt das Laufrad eine große Erweiterung der Mobilität eines Kindes dar, wodurch ihnen Selbstvertrauen verliehen wird, und sie sich während der Bewegung auspowern können.

Ist wirklich alles am Laufrad so positiv?

Im Leben eines Kindes ist das erste Laufrad ein schönes und sehr positiven Ereignis. Für Sie als Eltern wird es auch einige Veränderungen geben. Konnten Sie ihr Kind vorher noch leicht im Auge behalten, weil es sich nur sehr langsam von ihnen entfernen konnte, müssen Sie nun schon etwas genauer hingucken.

Gut überlegen sollten Sie sich auch, ob sie das Laufrad im Haus oder außerhalb nutzen, wird es nämlich einfach immer mit genommen, werden Sie bald die ersten Schmutzspuren in Ihren Fluren sehen.

Es gibt so eine große Auswahl an Laufrädern… Welche Unterschiede sind eigentlich wirklich wichtig und worauf muss ich achten?

Ein großes Kaufangebot ist natürlich schön, kann aber auch verwirrend werden. Zum Beispiel dann, wenn Sie eigentlich gar nicht genau wissen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Der mit Abstand wichtigste Punkt ist natürlich die Sicherheit Ihres Kindes. Ein Lenker, der Kinderhänden guten Halt bietet, ein Sattel, auf dem das Kind sicher sitzt, und die richtige Größe des Rades sind hierfür ein absolutes Muss. Auch eine Lenkereinschlagsbegrenzung, wie bspw. beim Kettler Laufrad Speedy 2.0, garantiert ein zusätzliches Maß an Sicherheit.

Entscheidend bei der Wahl ist der Ort, an dem Sie das Laufrad nach dem Kauf nutzen möchten. Outdoor sind sehr stabile Reifen nötig, vor allem dann, wenn das Kind nicht nur auf Asphalt fahren möchte, sondern zum Beispiel auch auf Kieselwegen. Hierfür empfehlen sich Reifen aus Vollgummi, die weder neu aufgeblasen werden müssen, noch unter dem Untergrund leiden. Auch ein Schutzblech gegen Schmutz und ein hochwertiger Lack sorgen dafür, dass die Freude an dem Laufrad lange erhalten bleibt.

Außerdem sollten Sie sich schon beim Kauf überlegen, wie lange ihr Kind das Rad nutzen soll. Achten sie auf das maximale Traggewicht und die Verstellbarkeit des Lenkers und des Sattels.

Kann das Laufrad auch gefährlich werden?

Beginnt das Kind erst einmal, sich mit dem Laufrad fort zu bewegen, kann es plötzlich ganz schön schnell unterwegs sein. Das bringt natürlich viel Spaß, aber auch ganz neue Gefahren mit sich. Deswegen ist es sehr wichtig, dass das Kind sein Laufrad nur unter Aufsicht eines Erwachsenen verwendet, wenn möglich auf einem privaten und abgeschlossenen Bereich, wie bspw. einem Innenhof. Auch sollten zuvor alle Gegenstände vom Boden entfernt werden, die eventuell einen Sturz herbei führen könnten, wie größere Steine oder Blumentöpfe.

Für welches Laufrad Sie sich auch entscheiden, viel Spaß wird ihr Kind damit auf jeden Fall haben. Und Sie auch, wenn Sie dabei zu sehen dürfen, wie ihr Kind sein Spielzeug entdeckt, und dadurch seine motorischen Fähigkeiten erweitert und sich selbst ein kleines Stück Freiheit erkämpft.